Social Bookmarks

Share |

Mitgliedschaften u.a.

Mitglied im Anwaltsverein
Datev-Mitglied
In Focus 24/2000 wurde eine Liste von 26 empfohlenen Anlegeranwälten veröffentlicht, zu denen damals bereits Wilhelm Lachmair zählte.
Empfohlene Wirtschaftskanzlei für Kapitalanlagerecht

Geschädigt?

Kontaktieren Sie uns:
Per Telefon: 089/216 333-0
Per Fax: 089/21 63 33 - 31
Per eMail: info(at)ra-lachmair.de
Per Online-Formular

Erstberatung:
Erstberatung für Geschädigte

Suchen

Weitere Angebote

Landsbanki Island hf – Insolvenzanmeldung Frist 30.10.2009

Landsbanki Island Insolvenz - Frist zur Anmeldung der Forderung für die Anleger läuft

München, 15.07.2009; Anleger, die dereinst in – vermeintlich sichere – isländische Staatsanleihen der Isländischen Landesbank (Landsbanki Íslands hf.) angelegt hatten, werden die Anfänge der Finanzkrise und die Vorgänge rund um die Landsbanki mit besonderem Interesse verfolgt haben.

Nachdem der isländische Teil der Landsbanki zur Abwendung des drohenden isländischen Staatsbankrotts in die neue Landesbank (Nýr Landsbanki Íslands) ausgegliedert wurde, wurde der Rest der Landsbanki, in dem in der Regel auch die von deutschen Anlegern gezeichneten Staatsanleihen lagen, praktisch zur ersten „Bad Bank“. Am 27.10.2008 meldete die Landsbanki Íslands hf. Insolvenz an.

Im Zuge des Insolvenzverfahrens wurden die namentlich bekannten Gläubiger nun aufgefordert, ihre Forderungen gegenüber der Landsbanki anzumelden. Hierfür wurde eine Frist bis spätestens 30.10.2009 gesetzt.

Diese Frist gilt es auf jeden Fall zu beachten, da bei verspäteter Anmeldung die Ansprüche nur noch in seltenen Ausnahmefällen geltend gemacht werden können und andernfalls ersatzlos verfallen.

Auch wenn die Anleger von der Landsbanki bzw. ihrer deutschen Depotbank noch keine Aufforderung zur Anmeldung Ihrer Ansprüche erhalten haben,  m u s s  die Frist auf jeden Fall eingehalten werden. Dadurch, dass die Aufforderung auch in nationalen Zeitungen veröffentlicht wurde, wird davon ausgegangen, dass jeder Anleger zwischenzeitlich davon Kenntnis genommen hat.

Da bei Anmeldungen der Forderungen einerseits angegeben werden muss, welchen Rang die Forderung im Insolvenzverfahren haben wird und hierfür Kenntnisse im isländischen Insolvenzrecht unabdingbar sind, andererseits die Zeichnung der Staatsanleihen in der Regel in Deutschland stattgefunden haben wird, ergeben sich Probleme, die nach unserem Dafürhalten nicht allein aus Deutschland gelöst werden können. Wir sind daher mit einer isländischen Rechtsanwaltskanzlei eine Kooperation eingegangen, um Fehler, die zum Verlust Ihrer verbleibenden Ansprüche führen könnten, zu vermeiden.

Dies garantiert auch, dass die Rechte unserer Mandantschaft bei der Gläubigerversammlung am 23.11.2009 umfänglich wahrgenommen werden können. Hier werden wir weiter berichten und bleiben am Ball.